Deutschland Corona-Europameister? Mehrheit der Bürger hat eine klare Meinung

Zu Beginn der Coronavirus-Pandemie waren viele Bürger mit sich zufrieden. Wie sieht es nach 13 Monaten aus? Ist das Überlegenheits-Gefühl geblieben? INSA hat nachgefragt.

Sind die Befragten der Meinung, dass Deutschland besser durch die Corona-Pandemie kommt als die meisten anderen EU-Länder?

Eine absolute Mehrheit der Befragten ist nicht der Ansicht, dass Deutschland besser durch die Corona-Pandemie kommt als die meisten anderen EU-Länder. Lediglich etwa ein Viertel der Befragten (23 %) ist der Ansicht, dass Deutschland besser durch die Corona-Pandemie kommt als die meisten anderen EU-Länder. Männliche Befragte sind häufiger dieser Ansicht als weibliche (27 zu 19 %).

Befragte ab 40 Jahren sind häufiger der Ansicht, dass Deutschland nicht besser durch die Corona-Pandemie kommt als die meisten anderen EU-Länder als dies die jüngeren Befragten angeben (57 bis 58 zu 49 bzw. 51 %).

Befragte mit einem Haushaltsnettoeinkommen von unter 1.000 Euro sind am seltensten (15 %) und Befragte mit einem Haushaltsnettoeinkommen von 4.000 Euro oder mehr (32 %) sind am häufigsten der Ansicht, dass Deutschland besser durch die Corona-Pandemie kommt als die meisten anderen EU-Länder (Rest: 21 bis 26 %).

Wähler der Union sind am häufigsten der Ansicht, dass Deutschland besser durch die Corona-Pandemie kommt als die meisten anderen EU-Länder (42 %), gefolgt von den SPD-Wählern (33 %) und den Linke- bzw. Grünen-Wählern (26 bzw. 27 %). Unter den Wählern der AfD und der FDP ist dieser Anteil deutlich geringer ausgeprägt (12 bzw. 14 %).